Willkommen im Flat6Forum, für alle Flat6 Fan´s wie die Honda F6

Pflege Kardan/ Antriebswelle

Moderator: jester

Benutzeravatar
michi
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 09:06

Pflege Kardan/ Antriebswelle

Beitragvon michi » Sa 31. Mai 2014, 11:37

moin, Ihr Lieben,

aus gegebene Anlass folgender wichtiger Hinweis:

Wir haben zur Zeit vermehrt Probleme mit den Kardan festgestellt, deshalb hier ein wichtiger Tipp:

Fakt: Der Kardan überträgt die Kraft einmal zum Rad und auf der anderen Seite ( mit 4 Schrauben an der Schwinge befestigt) über eine Hülse zur Antriebswelle ( steckt in der Schwinge ). die dann im Kreuzgelenk mündet. Diese Hülse/Antriebswellenverbindung , die über Zahnräder mechanisch Kraft übertragen werden über den Kardan ( 3 kleine Löcher) mit geschmiert und natürlich auch beim Einbau ordentlich gefettet.

Problem: Trockenlaufen dieser "Verbindung"

Wieso passiert das: 1. Diese Löcher für die Permanentschmierung verharzen über die Jahre, da normaler weise niemand diese 4 Schrauben vom Kardan löst um reinzuschauen ( steht auch nicht im Handbuch). oder
2. das Kardanöl wird nicht regelmässig gewechselt und wenn ja wird der Kardan nicht vollständig entleert und der Abrieb der Metallschaufeln im Kardan verbleibt im Kardan und verstopfen diese 3 Löcher über die Zeit.

Tipp: Beim Hinterreifen wechsel mal diese Verbindung überprüfen, d.h. Kardan ab ( 4 Schrauben ) Hülse ab , alles reinigen, Fettfrei machen, Löcher überprüfen, Kardan: zeit lassen auch wirklich das gesamte Öl rauslaufen zu lassen, Sichtkntrolle Zahnrad/kranz-verbindung I.O., wieder mit dem richtigen Fett einfetten und wieder zusammenbauen ( bitte Handbuch beachten, wie mn den Kardan dann wieder an der Schwinge richtig anschraubt ) und alles ist gut:

Wir werden bei Reifenwechsel daß jetzt so machen, ergo wirds etwas teurer, aber alles wird dann gut.

ps Diese Problematik hatten wir 2014 schon 8 mal

Erkenntniss: Honda weiß auch nicht alles und die Reifenhändler erst recht nicht!!

weiterhin gute fahrt gruß Michi Schrauberteam Uelzen Fragen 01714737588

axel
Beiträge: 222
Registriert: Mi 27. Jul 2011, 15:53
Wohnort: Esterwegen

Re: Pflege Kardan/ Antriebswelle

Beitragvon axel » Sa 31. Mai 2014, 16:07

:bussi Super Michi wichtiger Hinweis und bei jedem Hinterradausbau sinnvoll

Benutzeravatar
jester
Beiträge: 371
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 23:09

Re: Pflege Kardan/ Antriebswelle

Beitragvon jester » So 1. Jun 2014, 09:55

Moin Gemeinde,
anbei einige Impressionen von "trockenen" Antriebswellen und Hülsen.
Ich denke hier ist ganz gut das Ergebnis einer "mangelnden" Schmierung zu erkennen.
Die Konsequenz in beiden Fällen ist identisch.
Erneuerung der Welle und der Hülse.

Also ich werde von jetzt an lieber einmal mehr reinschauen lassen.

In diesem Sinne weiterhin pannenfreie und unfallfreie Fahrt
BESTE GRÜSSE
Jester
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
All good bikes start with H
only the best ends with A
HondA F6
whatelse
Jester

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 181
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:58
Wohnort: Berlin

Re: Pflege Kardan/ Antriebswelle

Beitragvon Dirk » Mo 2. Jun 2014, 08:50

*Besserwissermodus ein*
Um ganz genau zu sein: Der "Kardan" oder "Das Kardangelenk" oder "die Kardanwelle" undsoweiter meint (nach WHB) immer das Kreuzgelenk, das sich in alle Richtungen frei bewegt und die Kraft vom Getriebe auf die Antriebswelle oder Propellerwelle übeträgt. Also das Ding, was sich unter der Gummimanschette zwischen Getriebe und Schwinge befindet. Und das einen fürchterlichen Knall und Flurschaden verursacht, wenn es mal platzt.
Das was hier mit "der Kardan" beschrieben ist, ist streng genommen "das Endantriebsgehäuse" oder "Hinterachsantriebsgehäuse" (nach WHB), das von der Bauart ein Getriebe ist. Im Volksmund meint "Kardanantrieb" auch gerne mal den gesamten Antriebsstrang zwischen Getriebe und Hinterrad, um das System z.B. vom Kettenantrieb zu unterscheiden.
Diese kleine feine Unterscheidung könnte wichtig sein, wenn man mal Hilfe braucht oder ein Teil ohne Nummer oder Zeichnung bestellen will. Da freut man sich dann, wenn einem der Versandhändler für einen neuen Kardan "nur" 150,- abnimmt und wundert sich, warum man beim Auspacken "nur" ein Kreuzgelenk im Paket findet.
*Besserwissermodus aus*

Ihr habt ja so Recht. Man kann es nicht oft genug wiederholen: Bei jedem Radausbau, egal warum, die lebenswichtigen Schmierstellen prüfen!!!!! Wir haben immerhin weniger als 15 Jahre bis zum H-Kennzeichen, egal wieviele km auf der Uhr stehen.

Eine knappe halbe Stunde Arbeit plus etwas MoS2 Spezialfett (kein Standard-Lagerfett!) plus eine neue Radialdichtung (auch Schwaben sollten nicht wieder die alte einbauen, gelle) gegenüber sauteuren Neuteilen ..... das rechnet sich immer.

Und wer es machen lässt: immer auf der Rechnung bestätigen lassen, dass eine Inspektion der Antriebswelle nach WHB (da steht alles im Detall drin) vorgenommen wurde, mit Kilometerstand. Wenn dann irgendwann mal ein Antrieb so aussieht, wie auf Jesters Bildern, wurde da wohl SEHR LANGE nicht reingeschaut.

So Leute, ran an die Wellen, alle zusammen: ausbauen, zerlegen, reinigen, fetten, zusammenbauen und viel Freude beim fahren......
Gruß
Dirk VRCC # 17095

Bild
Solange Du jeden Morgen Deinem Spiegelbild in die Augen schauen kannst und es zurücklächelt, ist alles in Ordnung

Berner Wolli

Re: Pflege Kardan/ Antriebswelle

Beitragvon Berner Wolli » Mo 2. Jun 2014, 22:32

[quote="michi"]moin, Ihr Lieben,

Fakt: Der Kardan überträgt die Kraft einmal zum Rad und auf der anderen Seite ( mit 4 Schrauben an der Schwinge befestigt) über eine Hülse zur Antriebswelle ( steckt in der Schwinge ). die dann im Kreuzgelenk mündet. Diese Hülse/Antriebswellenverbindung , die über Zahnräder mechanisch Kraft übertragen werden über den Kardan ( 3 kleine Löcher) mit geschmiert und natürlich auch beim Einbau ordentlich gefettet.



:dev wenn man das Liest könnte Man(n) meinen Du hättest Ahnung von dem was Du da schreibst :lol:


;) das hat bestimmt lange gedauert bis schrauber Michi Dir das erklärt hatte. :twisted:


:bussi Lg. wolli :ugeek:

Benutzeravatar
michi
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 09:06

Re: Pflege Kardan/ Antriebswelle

Beitragvon michi » Mo 2. Jun 2014, 22:56

nenenen :fight

ich bestell die teile, somit hab ich den riss von dem ganzen immer vor augen :fastfood

Benutzeravatar
Schulle
Beiträge: 143
Registriert: Mi 27. Jul 2011, 11:38
Wohnort: NRW

Re: Pflege Kardan/ Antriebswelle

Beitragvon Schulle » Di 3. Jun 2014, 18:12

Jo,

so sah es beim Knappen Klaus auch aus!

Wir sind deswegen kurz hinter Berlin liegengeblieben. (Aber Dank an Michi, der das Motorrad vom Knappen abgeholt hat und instandgesetzt hat, konnten
wir unseren Urlaub noch fortsetzen.) :bussi

Ich habe danach meine Antriebswelle beim Pekardo prüfen lassen (als er noch geschraubt hatte) und alles so machen lassen wie im Beitrag beschrieben .

Beim nächsten Radwechsel ist dann wieder alles fällig. (Alles wird gut) :freude

Es ist eine ganz wichtige KONTROLLE!!!! :bin :bin

Gute Fahrt an alle.
Gruß Schulle

Berner Wolli

Re: Pflege Kardan/ Antriebswelle

Beitragvon Berner Wolli » Do 5. Jun 2014, 22:43

Das ist toll Schulle :dance

Aber es macht mir Sorgen das michi den Riss IMMER vor Augen hat..... :shock: schöne Frauen-- Kardanwelle , lecker Essen---Kardanwelle , würd mich nerven. ;)

:dance werde am Fr. meine F6 wieder anmelden und habe ab Mo. 3 Wochen frei. Mal schauen wo ich überall hin fahre :b jetzt wo ich wieder solo bin.

Lg der berner wolli :ugeek:

Benutzeravatar
michi
Beiträge: 1057
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 09:06

Re: Pflege Kardan/ Antriebswelle

Beitragvon michi » Do 5. Jun 2014, 22:44

what solo?

Benutzeravatar
JensBlau
Beiträge: 65
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 07:47
Wohnort: Hessen

Re: Pflege Kardan/ Antriebswelle

Beitragvon JensBlau » Fr 20. Feb 2015, 10:05

Hallo Michi !
Wieder hatte ich Zeit und stöbere hier so durch das Forum und lese den Beitrag mit dem Kardan von 2014!
Ich konnte nicht mehr schlafen nach dem Beitrag, Sofort riss ich die F 6 aus dem Winterschlaf und machte mich an das zerlegt vom Kardan!

Gott sei Dank alles im grünen Bereich ich habe nur zwei Löcher gefunden auf dem Boden der Büchse, (gibt es verschiedene Ausführungen vom Kardan?) (Michi - 3 kleine Löcher) und die Korrosion war gerade im Anfangsstadium alles ist sonst dicht und sieht gut aus.
Dank deinen Tricks :dance mit dem abschrauben der Federbeine brauchte ich diesmal nicht das abnehmen der Auspuffe. Jetzt bin ich beim Zusammenbau ich hoffe das funktioniert genauso gut wie das auseinander nehmen :ertrink .
Es geht doch nichts über gute Tipps, bin froh ein Teil der F 6 Gemeinde zu sein.

Nette Grüße vom Sachsen aus Hessen an den Rest der Welt. :blu :blu :blu


Zurück zu „Tipps und Tricks“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast